Tokyo Asakusa und Umgebung – 浅草周辺 下町とスカイツリー開発地域

Sensoji und Nakamise dori 浅草寺と仲見世通り

Sumida 隅田川

WIRED Hotel Asakusa

Über eine gute Bekannte habe ich das WIRED Hotel Asakusa kennengelernt. Es ist ein eher ungewöhnliches Hotel, sie bezeichnen sich selbst als „Community Hotel“. Das Hotel wurde erst zum 1. April 2017 eröffnet, ist also recht neu. Das Hotel zeichnet sich durch durchgehend mindestens zweisprachiges Personal (auch eine ganze Reihe Nicht-Japaner ist darunter), ein hippes Design, eine exzellente Küche und eine enge Vernetzung mit der „Local Community“ aus. Neben der Rezeption hängen zweisprachige Tipps, was man in der Umgebung alles besuchen und erleben kann. Und alles zu fairen Preisen – nicht low budget, sondern – auch in Anbetracht der Lage – ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis. Check it out!

http://wiredhotel.com

(PS: Das ist kein Affiliated Link, d.h. ich bekomme nichts dafür. Allerdings finde ich die Idee mit dem Hotel gut. Auch wenn meine gute Bekennte leider nicht mehr als Social Media Managerin dort arbeitet… Aber das ist eine andere Geschichte…

Abendspaziergänge

Die bunten Lichter der Stadt haben mich schon immer fasziniert. Tokyo ist in dieser Hinsicht mit seiner – trotz aller Stromsparmaßnahmen nach der Abschaltung der Atomkraftwerke – in seiner Buntheit und Vielfältigkeit ein dankbares Fotoobjekt.

東京新宿 - Tokyo Shinjuku


東京渋谷 - Tokyo Shibuya


東京吉原 - Tokyo Yoshiwara

Yoshiwara ist vielleicht noch als das alte klassische Vergnügungsviertel der Edo-Zeit bekannt. Spätestens seit dem Erdbeben vom 1. September 1923 – vor allem dem auf das zur Mittagszeit folgende Großfeuer – nicht mehr allzu viel übrig.
Durch Zufall war mein Hotel in der Nähe, so dass ich ein kleinen abendlichen Spaziergang durch die Gegend gemacht habe. Ein Vergnügungsviertel ist es auch heute, allerdings knabbert sich die Gentrifizierung  in Form von マンション住宅 (Appartmentwohnhäuser der oberen Mittelklasse) von allen Ecken in das kleine übriggebliebene Gebiet.
Wer wirklich etwas Rotlichtviertmässiges erleben will… in Kabukicho ist sicherlich mehr los…

Städtische Gärten Tokyo – Kiyosumi Teien 清澄庭園

Einer der größten der Tokyoter städtischen Gärten ist der Kiyosumi Teien 清澄庭園, östlich des Sumida Flusses. Ein richtiger „Geheimtipp“ ist es eigentlich nicht mehr.
Dieses hier allerdings schon: Gleich in der Nähe gibt es das  Fukagawa Edo Shiryokan 深川江戸資料館, ein Heimatmuseum, wo man anschaulich das tägliche Leben des typischen Edo-Bewohners des 18. / 19. Jahrhunderts kennenlernen kann.

Mehr über den Garten finden Sie auf der Webseite der Stadtverwaltung, mehr über das Heimatmuseum hier.

Für eine Lightboxdiashow einfach auf eines der Vorschaubilder klicken und genießen!

Städtische Gärten in Tokyo – Mukojima Hyakkaen 向島百花園

Der Mukojima Hyakkaen 向島百花園 ist ein kleiner Park nicht weit vom neuen Tokyoter Fernsehturm Skytree entfernt. So ergeben sich interessante Perspektiven und Stimmungsbilder…

Mehr zum Garten ist hier zu finden.