Whisky in Japan?!?

Japanischer Whisky ist spätestens nach den hohen Platzierungen und Spitzenbewertungen bei internationalen Whisky-Wettbewerben quasi in aller Munde. Die letzten Meisterwerke der inzwischen geschlossenen Brennereien Karuizawa und Hanyu erzielen bei Auktionen derart astronomische Summen, dass einem fast der Durst darauf vergeht – letztendlich sollte der (sich leistbare) Genuss meiner Meinung nach im Vordergrund stehen.


Wer sich mehr für die Geschichte und die Geschichten hinter der Entwicklung japanischer Whiskydestillerien interessiert, dem empfehle ich das brandneue Buch von Stefan van Eycken: Whisky Rising, Cider Mill Press 2017 (ISBN 978-1-60433-697-9)

Wer sich dafür interessiert, selbst einmal eine Reihe von japanischen Whisky Brennereien zu besuchen, den bitte ich, in den nächsten Tagen doch einmal bei japanspezialreisen.de vorbeizuschauen, wo ich diverse Angebote für Japanreisen für Whiskyliebhaber – und die, die es werden wollen – veröffentliche. Gemäß auch meinem oben genannten Grundsatz: man/frau sollte es sich leisten können, besonders auch als Einzelreisender.

Meine ersten Erfahrungen mit japanischem Whisky